< Künstliche Knie- und Hüftgelenke erhöhen die Gefahr für einen Herzinfarkt
15.10.2015 11:53 Alter: 3 yrs
Kategorie: Allgemein
Von: schopf@hartner-schopf.de

Paracetamol bringt bei Rückenschmerzen nichts


In einer aktuellen Analyse haben australische Wissenschaftler (Machado GC et al. Efficacy and safety of paracetamol for spinal pain and osteoarthritis: Systematic review and meta-analysis of randomised placebo controlled trials. BMJ. 2015; 350: h1225) placebokontrollierte Studien ausgewählt. In 10 Studien mit über 3000 Patienten wurde die Wirksamkeit von Paracetamol bei Knie- und Hüftarthrose geprüft und in drei weiteren Studien mit fast 2000 Patienten die Wirksamkeit bei Rückenschmerzen. Nach Auswertung der Studien kommen Gustavo Machado und seine Kollegen zum Schluss, dass Paracetamol nicht zur Schmerzlinderung bei Rückenbeschwerden beiträgt. Weder die Schmerzintensität noch die Beweglichkeit und Lebensqualität war besser als in den Placebogruppen. Im Bereich der Hüft- und Arthroseschmerzen wirkt Paracetamol zwar stärker als Placebo, jedoch sei der Effekt nicht klinisch relevant. Zudem ist das Risiko für Leberschädigungen bei Paracetamoleinnahme erhöht. Dementsprechend kann man sagen, dass sowohl für den Rückenschmerz als auch für die Arthroseschmerzen weiterhin nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen und Diclofenac und gegebenenfalls retardierte Opiate eingesetzt werden sollten.