< Craniomandibuläre Dysfunktion: Bedeutung der Körperhaltung beim Okklusionstest
18.01.2016 14:42 Alter: 2 yrs
Kategorie: Allgemein
Von: schopf@hartner-schopf.de

Frühe Bildgebung bei älteren Patienten mit akuten Rückenschmerzen nutzlos


In einer Studie von Jarvik ( JarvikJG at al.Association of early imaging for backpain with clinical out comes in older adults. JAMA 2015, 313 (11): 1143-53) zeigte sich, dass ältere Patienten mit neu aufgetretenen Rückenschmerzen langfristig nicht weniger Beschwerden haben wenn sie schon vor Ablauf von 6 Wochen einer bildgebenden Untersuchung unterzogen werden. D.h. die Schmerzen verschwinden nicht frühzeitiger wenn man eine Röntgen- oder Kernspinaufnahme durchführt. Auch bedrohliche Krankheiten ( wie zum Beispiel Tumoren oder Spondylodiszitis ) werden dabei nicht häufiger entdeckt.

Der einzige Unterschied zwischen den Gruppen mit und ohne frühe Bildgebung zeigte sich bei den Kosten. Diese lagen in der Gruppe mit bildgebender Diagnostik im Schnitt um knapp 30 % höher.