< Yoga verbessert die Wirbelsäulenbeweglichkeit
12.07.2016 20:49 Alter: 2 yrs
Kategorie: Allgemein
Von: schopf@hartner-schopf.de

Drama um Ronaldos Knie


Aus der Bild – Zeitung:“Portugals Superstar freute sich über den Gewinn des ersehnten EM-Titels wie ein kleines Kind, warf strahlend Kusshände ins Publikum und schüttelte immer wieder fassungslos den Kopf. «Ich bin sehr glücklich. Das ist einer der schönsten Momente meiner Karriere», sagte er nach dem 1:0-Sieg im EM-Finale gegen Frankreich.

Fast schon vergessen schienen da die schlimmen Szenen aus den Anfangsminuten der Partie, als Ronaldo sich am Knie verletzte und schließlich unter Tränen mit einer Trage vom Platz gebracht werden musste. «Ich hatte Pech, weil ich mich verletzt habe. Aber ich wusste, dass wir stärker sein werden», sagte Ronaldo später. Eine offizielle Diagnose zur Schwere seiner Verletzung gab es zunächst nicht. Die spanische Zeitung «Marca» berichtete von einer Innenbandzerrung, womit Ronaldo in einigen Wochen wieder fit sein dürfte. Mit einer Manschette um das Knie war er zur Siegerehrung gehumpelt.“

Kaum einer dürfte gestern das Finale der Fußball-Europameisterschaft zwischen Portugal und Frankreich verpasst haben. Mit Sicherheit in aller Munde war dabei die Verletzung von Fußballsuperstar Ronaldo. Durch eine Attacke des französischen Gegners gegen sein Standbein war Ronaldos Kniegelenk nach innen weggeknickt und er musste kurze Zeit später ausgewechselt werden.

Durch den Unfallablauf musste man von einer Bandverletzung des Kniegelenkes ausgehen. Dass es letztendlich „nur“ eine Innenbandzerrung wurde war letztenendes Glück.

Das Innenband stabilisiert im Bereich des mittleren Kniegelenkspaltes das Kniegelenk.Zusammen mit den beiden Kreuzbändern und dem Außenband ist es einer der Hauptstabilisatoren im Knie.

Wie ist der weitere Behandlungsverlauf? Die bildgebende Abklärung erfolgt mittels Kernspintomographie. Sollten hier weitere Verletzungen ausgeschlossen worden sein, muss das Kniegelenk passiv mit einer geschienten Bandage / Orthese, welche jedoch Beugung und Streckung im Kniegelenk zulässt, über mehrere Wochen stabilisiert werden.

Parallel werden physiotherapeutische Anwendungen durchgeführt werden, Koordinationsübungen und Kräftigungsübungen der kniegelenksstabilisierenden Muskulatur gehören im weiteren Verlauf dazu.

Vermutlich werden die behandelnden Ärzte eine Eigenblutbehandlung mittels PRP (Platelet Rich Plasma, enthält viele Wachstumsfaktoren und fördert die Wundheilung) einsetzen.

Da sich Ronaldo das Innenband am Kniegelenk nur gezerrt hat, wird er nicht lange, 6 Wochen wären es bei einem Riss des Bandes gewesen, ausfallen. Wenn alles normal verläuft dürfte er nach seinem Urlaub nahezu problemlos wieder in die Vorbereitung bei Real Madrid einsteigen.

Alles in allem in Verbindung mit dem Europameistertitel maximales Glück im Unglück für den Fußballstar.