< Fußgesundheit für die Kinder
09.01.2017 12:12 Alter: 3 yrs
Kategorie: Allgemein
Von: schopf@hartner-schopf.de

Die Big Five der Orthopädie


Ich habe schon früh die Erfahrung gemacht, dass für einen Arzt in der täglichen Arbeit mit seinen Patienten der Faktor Zeit eine große Rolle spielt. Zeit zu haben bedeutet seinen Patienten zuhören zu können (und daraus schon erste Schlüsse die Erkrankung betreffend zu ziehen). Zeit zu haben bedeutet, ich kann in Ruhe Fragen zum, oft jahrelangen, Krankheitsverlauf stellen. Zeit zu haben bedeutet aber auch die Patienten genau untersuchen zu können, sich einen Überblick, nicht nur lokal, über den gesamten Menschen zu verschaffen.

Ich möchte eine genaue Abklärung der Krankheitsursache erreichen. Sei es durch eine genaue körperliche Untersuchung oder, wenn notwendig, weitere technische Diagnostik wie z.B. Kernspintomographie oder Laboruntersuchungen.

Die Aufklärung der Patienten über die Hintergründe und mögliche Therapien ihrer Erkrankung im gemeinsamen Gespräch darf nicht übergangen werden. Die Patienten sollen verstehen, was die Beschwerden verursacht, wieso die Erkrankung auftritt und was sie dagegen unternehmen können. Das Verstehen der Hintergründe einer Erkrankung ist ein wichtiger Punkt beim Genesungsprozess.

Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Gesundung ist die Anleitung der Patienten zur selbstständigen Therapie. D.h. was können die Patienten selber unternehmen, um ihre Situation zu verbessern? Dieser Punkt spielt bei der Bewältigung einer Erkrankung, aber natürlich auch bei der Krankheitsprävention häufig eine entscheidende Rolle.

Von mir erhalten die Patienten zusätzlich Unterstützung zur Bewältigung Ihrer Erkrankung in Form von verschiedenen, auf sie individuell abgestimmten, nichtoperativen ärztlichen Therapiemaßnahmen und, wenn nötig, Vermittlung zu ausgewiesenen Spezialisten im jeweiligen Fachbereich.