Arteriosklerose und Schwermetallbelastungen

Die Zahl der Herzinfarkte und Schlaganfälle in Deutschland nimmt jährlich zu. Im schlimmsten Fall stirbt der Patient daran. Oftmals sind die Folgen gravierend.

Die Ursache sind verkalkte Gefäße. Ein Herzinfarkt betrifft nur die Herzkranzgefäße. Jedoch sind alle Gefäße im Körper von diesen Ablagerungen betroffen.

Mit der Chelat-Therapie bietet sich die Möglichkeit, diese Ablagerungen zu behandeln.

Die Chelat-Therapie ist ein Infusionsprogramm mit der Aminosäure EDTA und orthomolekularen Substanzen,die hochwirksam gegen Arteriosklerose und Schwermetallbelastungen wirken.

Notwendig ist hierbei vorab ein harmloser Blut- und Urintest in der Praxis. Danach folgen 6 bis 10 Ausleitungsinfusionen.