Abduktion
Definition:

Seitwärtsführung eines Körperteils von der Körperlängsachse oder von der Gliedmaßenlängsachse in einem Gelenk.

Abrissfraktur
Definition:

Abriß eines kleinen Knochenstücks durch den Zug der daran befestigter Sehnen und Bänder

Achillessehne
Definition:

Die Achillessehne ist die gemeinsame Endsehne der aus drei Muskeln bestehenden Wadenmuskulatur zur Ferse.

Achselstütze
Definition:

Bezeichnet eine Gehstütze die bis unter die Achselhöhe des Patienten geht

Achsenabweichung
Definition:

Ist eine Abweichung von der normalen anatomischen Achsenführung eines Knochens oder eines Gelenks.

ACP-Therapie
Definition:

Die Behandlung mit autologem, conditioniertem Plasma ( ACP ) stellt ein neuartiges Behandlungs-verfahren zur Therapie verschleißbedingter Gelenk- und Sehnenbeschwerden, sowie Bänder- und Muskelverletzungen dar.

Adduktion
Definition:

Heranführen eines Körperteils an die Körperlängsachse oder Gliedmaßenlängsachse.

Aktiveinlage
Definition:

Schuheinlagedie die Fußmuskulatur sensomotorisch stimuliert und aktiviert.

Akupunktur
Definition:

Ist eine Therapieform aus der chinesischen Medizin, bei der bestimmte Hautpunkte mit Nadeln gestochen werden.

Details zur Akupunktur bei Dr. Schopf in Stuttgart finden Sie hier.

Akute Lumbago
Definition:

Plötzlich einsetzender Rückenschmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Akute Lumbago
Definition:

Plötzlich einsetzender Rückenschmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Akuter Schiefhals
Definition:

Schmerzhafte Zwangshaltung der Halswirbelsäule durch muskuläreVerspannung.

Amputation
Definition:

Angeborener oder auch erworbener Verlust einer Extremität oder eines Teiles einer Extremität

Aponeurose
Definition:

Sehnen dieflächenhaft ausgebreitet sind zum Beispiel unter der Fußsohle (Plantaraponeurose).

Arthritis
Definition:

Entzündliche Gelenkerkrankung

Arthrodese
Definition:

Operative Versteifung eines Gelenkes.

Arthroplastik
Definition:

Ein Gelenkersatz oder Neubildung eines Gelenks, z.B. ein künstliches Kniegelenk.

Arthrose
Definition:

Gelenkverschleiss aufgrund verschiedener Ursachen, der das altersübliche Maß überschreitet.

Arthroskopie
Definition:

Operative Gelenkspiegelung unter Zuhilfenahme einer Kamera.

Atlastherapie nach Arlen
Definition:

Über den Seitenfortsatz des Atlas übt der Therapeut mit seiner Mittelfingerkuppe einen blitzschnellen Impuls auf die mit Wahrnehmungssensoren besetzten Strukturen des Kopf-Halsüberganges aus, und zwar in einer speziellen Richtung und mit genau dosierter Kraft.

Außenbandruptur
Definition:

Verletzung des Außenbandes am Kniegelenk oder Sprunggelenk

Bandscheibenvorfall
Definition:

Der Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal austreten. Im Gegensatz zur Bandscheibenvorwölbung, wo der Faserknorpelring intakt ist, ist beim Vorfall der Faserknorpelring der Bandscheibe eingerissen.

Blutegeltherapie
Definition:

Während man früher die Wirksamkeit der Blutegelbehandlung auf den Blutentzug - entsprechend dem Aderlass - zurückführte, ist dieser Aspekt heute von untergeordneter Bedeutung. Aufgrund neuer Erkenntnisse weiß man, dass den Wirkstoffen, die der Blutegel beim Saugen abgibt, die zentrale Bedeutung für den Behandlungserfolg zukommt.

Bursitis
Definition:

Schleimbeutelentzündung

Calcaneus
Definition:

Fersenbein

Calcaneussporn
Definition:

Ein oft durch statische Fehlbelastung entstehenderKnochenauswuchs an der Ferse (Fersensporn).

Chirotherapie
Definition:

In der Manualtherapie wird versucht, mittels bestimmter Handgriffe reversible Funktionsstörungen/ Blockaden der Gelenke und der Wirbelsäule zu lösen und damit eine Besserung der Beschwerdesymptomatik zu erreichen.

Dysfunktion
Definition:

Reversible Störung der Funktion eines Organes oder eines Gelenkes.

Epiphyse
Definition:

Bereich am Ende eines langen Röhrenknochens

Exostose
Definition:

Knochenauswuchs, z.B. Fersensporn

Fersenbein
Definition:

Stärkster Knochen am Fuß (Ferse/Calcaneus).

Fraktur
Definition:

Knochenbruch

Gelenkrheuma
Definition:

Rheumatische Erkrankung eines Gelenks. In der Regel verbunden mit Schwellung und Schmerz.

Genuvalgum
Definition:

X-Bein

Genuvarum
Definition:

O-Bein

Gliedmaßenverlust
Definition:

Angeborener oder auch erworbener Verlust einer Extremität oder eines Teiles einer Extremität

Hackenfuß
Definition:

Fußdeformität bei der das Fersenbein steilsteht.

Haglundferse
Definition:

Köcherne Ausziehung des Fersenbeins

HalluxValgus
Definition:

Bedingt durch ein Absinken des Fußquergewölbes ist der erste Mittelfußknochen abgespreizt und dadurch eine Fehlstellung der Großzehe vorhanden.

Hammerzehen
Definition:

Krallenförmige Fehlstellung einer Zehe

Hexenschuss
Definition:

Plötzlich einsetzender Rückenschmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule.

Hohlfuß
Definition:

Fußfehlform, bei der das Längsgewölbe aufgebogen ist.

Hüftgelenkpfanne
Definition:

Hüftgelenkpfanne und Hüftkopf bilden zusammen das Hüftgelenk.

Hüftkontraktur
Definition:

Eingeschränkte Beweglichkeit / Versteifung des Hüftgelenks

Hämatom
Definition:

Bluterguß

Hörsturz
Definition:

Der Hörsturz ist eine plötzlich auftretende Schwerhörigkeit meist eines Ohres, häufig verbunden mit Ohrgeräuschen oder einem Druckgefühl im Ohr. Beim Auftreten eines Hörsturzes sollte zügig ein HNO-Arzt aufgesucht werden. Meist findet man keine alleinige Ursache. Mögliche Gründe können u.a. Verschleißerscheinungen an der Halswirbelsäule oder ein Schleudertrauma sein.

Inaktivitätsatrophie
Definition:

Muskelabbau durch ungenügende Bewegung / Belastung z.B. durch Gipsruhigstellung.

Ischias
Definition:

Nervusischiadicus: Versorgt bestimmte Muskeln des Beines sensorisch und motorisch.

Kahnbein
Definition:

Einer der Fußwurzelknochen

Kapsel
Definition:

Bindegewebige Hülle welche die Gelenke umschließt.

Keilbein
Definition:

als Keilbein bezeichnet man bestimmte Knochen die Bestandteile der Fußwurzel sind.

KISS
Definition:

Frühkindliche Bewegungsstörung aufgrund von Blockaden an Schlüsselstellen der Wirbelsäule und der Füße. Diese Bewegungsstörung ist auch bekannt als Tonus-Asymmetrie-Syndrom.

Klumpfuß
Definition:

Komplizierte angeborene Fußfehlstellung

Knick- Senkfuß
Definition:

Drehung des Fersenbeins nach außen, zusätzlich ist das Längsgewölbe abgesenkt.

Knickfuß
Definition:

das Fersenbein dreht nach außen

Kniekontraktur
Definition:

Eingeschränkte Kniebeweglichkeit oder Knieversteifung

Kniescheibe
Definition:

Die Kniescheibe ist ein flacher, scheibenförmiger, von vorne betrachtet dreieckiger Knochen, der vor dem Kniegelenk liegt und Bestandteil des Kniegelenkes ist.

Knochenatrophie
Definition:

Verminderung der Knochensubstanz

Knochenbruch
Definition:

Vollständige, durch Unfall bedingte Beschädigung des Knochens

Knochenbälkchen
Definition:

Das innere Knochengefüge, die schwammartigen Knochensubstanz. Wichtig für dieKnochenfestigkeit.

Knochenentzündung
Definition:

Ostitis

Knochenhypertrophie
Definition:

Übermäßiges Knochenwachstum

Knochenmarkentzündung
Definition:

Eitrige Erkrankung des Knochens als Folge der Verschleppung von Eitererregern

Knochentuberkulose
Definition:

durch Tuberkulosebazillen ausgelöste Knochenerkrankung

Knorpel
Definition:

Gewebe das in vielen Formen und Funktionen im Körper vorhanden ist. Z.B. als Gelenkknorpel, als Meniskus, im Ohr, in der Nase,…

Kopfschmerz
Definition:

Der Spannungskopfschmerz ist vor der Migräne der häufigste Kopfschmerz überhaupt. Meistens treten die Beschwerden nur gelegentlich auf. Häufig finden sich aber auch chronische Kopfschmerzen. Genaue Ursachen der Spannungskopfschmerzen sind nicht sicher bekannt. Muskelverspannungen werden häufig im Zusammenhang beobachtet. Sie könnten u.a. mit ursächlich sein.

Krallenzehen
Definition:

Krallenartige Fehlstellung der Zehen

Krankengymnastik
Definition:

Einsatz körperlicher Übungen zur Therapie von Erkrankungen.

Kugelgelenk
Definition:

ist ein Gelenk, welches die Bewegung in jede Richtung gestattet z.B. das Hüftgelenk

Lumbago
Definition:

Schmerz der Lendenwirbelsäule

Luxation
Definition:

Verschiebung der ein Gelenk bildenden Knochenenden gegeneinander, so dass kein Gelenkflächenkontakt mehr besteht.

Lähmung
Definition:

anteiliger oder kompletter Funktionsverlust eines Körperteils oder Organsystems

Längsgewölbe
Definition:

Fußlängsgewölbe wird der Teil des Fußes bezeichnet, welcher sich zwischen der Ferse und dem Vorfuß auf der Innenseite spannt.

Magnetfeldtherapie
Definition:

Durch die Magnetfeldtherapie kann die Sauerstoffaufnahme im Gewebe positiv beeinflusst werden. Allgemeine Regeneration und Erholung der biologischen Systeme bewirken, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers und das Immunsystem aktiviert werden.

Meniskus
Definition:

Knorpelscheibe im Kniegelenk, die die Gelenk bildenden Knochen führt und Stöße abfedert.

Meniskusverletzung
Definition:

Ein- oder Abriss des Meniskus

Metatarsalgie
Definition:

Durch Absinken und Fehlbelastung des Vorfußes und des Quergewölbes entstehen Mittelfußschmerzen.

Mittelfuß
Definition:

Der Bereich zwischen Fersen-/ Sprungbein und den Zehenknochen

Muskelatrophie
Definition:

Muskelschwund durch mangelnde Bewegung, Krankheit oder Inaktivität des Muskels .

Muskelhämatom
Definition:

Bluterguss im Muskel als Folge einer Verletzung

Muskelkater
Definition:

Schmerzhafte Muskulatur durch Mikroverletzungen als Folge von Überanstrengung

Muskelrheumatismus
Definition:

Sammelbegriff für schmerzhafte Erkrankungen des Muskels

Muskelruptur
Definition:

Muskelriss

Muskelsehne
Definition:

Bindegewebige Verbindung zwischen Muskel und Knochen.

Muskelzerrung
Definition:

Muskelverletzung durch Muskeldehnung über das normale Maß.

Nackensteife
Definition:

Schmerzhafte Zwangshaltung der Halswirbelsäule durch muskuläreVerspannung.

O- Bein
Definition:

ist eine Abweichung der normalen Gelenkstellung des Knies nach Außen

Ohrgeräusche
Definition:

Ohrgeräusche und die Halswirbelsäule können eng miteinander verknüpft sein. Ursache ist die nervale Verschaltung im menschlichen Gehirn. Dadurch können Gelenkprobleme oder Verspannungen der Halswirbelsäule die Entstehung von Ohrgeräuschen begünstigen.

Orthopädie
Definition:Orthopädie

Die Orthopädie befasst sich mit der Entstehung, Verhütung, Erkennung und Behandlung angeborener oder erworbener Form- oder Funktionsfehler des Stütz- und Bewegungsapparates, also der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen, sowie mit der Rehabilitation des Patienten.

Die orthopädische Behandlung bedient sich unter anderem chirurgischer Verfahren (beispielsweise Prothesenchirurgie), der Physiotherapie, der orthopädischen Schmerztherapie, der physikalischen und medikamentösen Arthrosebehandlung und der Orthopädietechniker und Orthopädieschuhtechniker zur Anpassung von Hilfsmitteln (beispielsweise Einlagen für Schuhe, Schuhzurichtungen an vorhandenen Konfektionsschuhen, Herstellung speziellen Schuhwerkes für Patienten, denen die Konfektion nicht gerecht werden kann).

Ein wichtiges Arbeitsfeld ist die Orthopädie im Kindesalter. Vieles, was im Erwachsenenalter zu bleibenden Problemen werden kann, lässt sich beim Kind noch richten oder begradigen. Die Beratung bei der Berufswahl kann spätere Erkrankungen verhindern. In der Operationsverhütung liegt ohnehin eine der Hauptaufgaben der Orthopäden: Krankheitsbilder früh genug zu erfassen und so zu behandeln, dass eine Operation nicht notwendig wird ("Konservative Therapie").

Orthopädie
Definition:

Die Orthopädie befasst sich mit der Entstehung, Verhütung und Behandlung angeborener oder erworbener Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates ( Knochen, Gelenke, Muskeln Sehnen und Bändern.

Orthopädie Techniker
Definition:

befasst sich mit der Herstellung und Anpassung von orthopädischen Hilfsmitteln.

Os
Definition:

Knochen

Osteomalizie
Definition:

Knochenerweichung; ist eine Knochensystemerkrankung

Osteopathie
Definition:Osteopathie

Die Begriffe Osteopathie, osteopathische Medizin und osteopathische Behandlung beschreiben im Bereich der Alternativmedizin verschiedene Krankheits- und Behandlungskonzepte.

In Europa werden darunter unterschiedliche befunderhebende und therapeutische Verfahren verstanden, die manuell, also mit den bloßen Händen des Behandlers ausgeführt werden. Die Bezeichnungen „Manuelle Medizin“, „Manualtherapie“, Chirotherapie und „Chiropraktik“ werden teils synonym gebraucht.

Wirkungsnachweise gibt es nur für wenige der Indikationen, die der Osteopathie zugeschrieben werden.

Im angloamerikanischen Sprachraum, speziell in den USA, steht der Begriff osteopathy für ein Diagnose- und Therapiekonzept, das auf den US-Amerikaner Andrew Taylor Still zurückgeht. Still prägte 1885 auch den Begriff osteopathy. Stills Konzept beruht zumindest teilweise auf Annahmen, die im Widerspruch zu modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen stehen. Die in den USA existierende Ausbildung zum „Osteopathischen Arzt“ (D.O., Doctor of Osteopathic Medicine) orientiert sich allerdings an der wissenschaftlichen Medizin.

Osteopathie
Definition:

Die Osteopathie wurde in den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still begründet. Er entwickelte ein diagnostisches und therapeutisches System, das er „Osteopathie“ nannte. Im Laufe der Jahre wurden auf der grundlegenden Philosophie Stills eine Reihe anderer osteopathischer Techniken entwickelt.
Osteopathie ist eine Sammlung von manuellen Verfahren zur Diagnostik und Therapie, die auf den von A.T. Still formulierten Grundprinzipien basieren.

Osteoporose
Definition:

Abnahme der Knochendichte durch übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur.

Osteosklerose
Definition:

Knochenverhärtung

Ostitis
Definition:

Knochenentzündung

Patella
Definition:

Kniescheibe

Pesplanus
Definition:

Plattfuß

Phalangen
Definition:

Zehenknochen

Plantaraponeurose
Definition:

Flächenhafte Sehne an der Fußsohle

Plantarflexion
Definition:

Beugung des Fußes nach unten

Plattfuß
Definition:

Absenkung des Fußlängsgewölbes

Quadriceps
Definition:

Vierköpfiger Streckmuskel am Kniegelenk

Quergewölbe
Definition:

Wölbung des Fußes zw. 1.und 5. Mittelfußknochens

Ruptur
Definition:

Zerreissung / Abriß

Rückenschmerzen
Definition:

Rückenschmerzen sind unterschiedlich starke Schmerzen im Wirbelsäulenbereich, die ganz verschiedene Ursachen haben können. Diese reichen u.a. vom „Hexenschuss“ (Lumbalgo) bis zum „Ischiasschmerz“ (Lumboischialgie), vom Nackenschmerz bis zu Kreuz-Darmbeinbeschwerden. 70% der Deutschen haben mindestens einmal im Jahr Rückenschmerzen, 80% klagen mindestens einmal im Leben über solche Beschwerden.

Schwindel
Definition:

Der Schwindel ist keine eigenständige Erkrankung. Er tritt im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen auf und ist meist eine der Hauptbeschwerden.

Senkfuß
Definition:

Absenkung des Fußlängsgewölbes

Sensomotorische Dyskybernese
Definition:

Blockaden an der Wirbelsäule können zu Beeinträchtigungen der Qualität des kindlichen Bewegungsablaufs im Kleinkind- und Schulalter führen. Typisch sind eine verzögerte Bewegungsentwicklung, Störungen der kognitiven Leistungen ( Konzentrationsstörungen, schneller Leistungsabfall, Vergesslichkeit ), sowie soziale Verhaltensauffälligkeiten.

Sichelfuß
Definition:

Sichelförmige Fußdeformität bei der die Mittelfußknochen stark nach innen abgeknickt sind.

Skoliose
Definition:

Die Skoliose ist eine Seitverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Verdrehung der Wirbel, welche nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden kann. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrecht zu erhalten (S-Form).

Spastisch
Definition:

krampfhaft, verkrampft

Spitzfuß
Definition:

In Streckstellung fixierter Fuß.

Spontanfraktur
Definition:

Knochenbruch ohne besondere äußere Gewalteinwirkung

Spreizfuß
Definition:

Spreizung der Mittelfußknochen und dadurch verbreiterter Vorfuß.

Sprungbein
Definition:

Bestandteil des oberen und unteren Sprunggelenks.

Sprunggelenk
Definition:

ist das Verbindungsgelenk zwischen dem Unterschenkel und dem Fuß. Man unterscheidet zwischen dem oberen und unteren Sprunggelenk.

Subluxation
Definition:

ist eine unvollständige Verrenkung der Gelenkenden, welche nicht vollständig voneinander getrennt wurden.

Supination
Definition:

bezeichnet die Anhebung des inneren Fußrandes / Handrandes gegenüber dem äußeren

Symptome
Definition:

Krankheitszeichen

Talus
Definition:

Sprungbein; knöcherner Bestandteil des Sprunggelenks.

TAS
Definition:Tonus-Asymmetrie-Syndrom

Frühkindliche Bewegungsstörung aufgrund von Blockaden an Schlüsselstellen der Wirbelsäule und der Füße. Diese Bewegungsstörung ist auch bekannt als KISS-Syndrom.

Tibia
Definition:

Schienbein

Verrenkung
Definition:

durch Gewalteinwirkung verursachte Verschiebung der Knochenenden

X-Bein
Definition:

Abweichung von der normalen Gelenkstellung des Kniegelenksnach Außen